Druckversion
 

Rückmeldungen der Teilnehmer

 

 

Auf dieser Seite können Sie Berichte, Erfahrungen, Kommentare und Rückmeldungen anderer Teilnehmer über die Kurse und Einzelsitzungen mit Christian Assel M.A. lesen. Diese Teilnehmer haben mit mir gearbeitet (teilweise auch noch zu Zeiten der Familienaufstellung) und anschließend, oder auch nach längerer Zeit, etwas darüber geschrieben, sodass es auf meiner Website veröffentlicht werden konnte.

 

 

Kommentare

 

(ja, ich veröffentliche auch kritische Kommentare, falls diese konstruktiv sind)


 

14.11.2013 Lieber Christian du hast so viele Menschen kennengelernt und unsagbar viele Aufstellungen durchgeführt das du dich wohl kaum erinnern kannst: DU HAST MEINEN SOHN R. NEBEN DEN VATER GESTELLT! UND DA STEHT ER JETZT! Ich danke dir hiermit nochmals von ganzem Herzen.Es hat Jahre gedauert, aber viel mehr Jahre war es mein Leid ,dass die Beiden sich so so sehr voneinander entfernt hatten, dass es kaum Hoffnung gab, es würde je anders werden. Deine Arbeitsweise ist ohne Frage sehr hilfreich für die Menschen mit ihren Problemen und Sorgen. Natürlich muss die Bereitschaft zur Einsicht ,die Hoffnung, die Demut, und vor Allem die Liebe des Hilfesuchenden da sein. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und denke wir sehen uns wieder. Liebe Grüße H.


02.06.2013 Lieber Christian, ich habe jetzt erlebt, wie unmittelbar ein Walk Einfluss auf mein Leben hatte. In einem Walk über ein gesundheitliches Thema machte sich ein Kollege bemerkbar. Eine Zuschauerin des Walks hatte den Impuls, eine Puppe zu nehmen, deren Haartracht diesem Kollegen ähnlich ist und diese Puppe sagte nun, dass sie beachtet werden möchte. Ein weiter Walk zeigte, dass es ein rein freundschaftliches Verhältnis ist und wir mal zusammen einen trinken gehen sollten. Interessanterweise hatte ich auch immer das Gefühl, dass er mich ignoriert (so wie er nun auch das Gefühl äußerte) und ich wäre auch gern mehr beachtet worden. Jedenfalls nahm ich nun diese Puppe mit nach Haus und beachtete und würdigte ihn nun, immer wenn ich diese Puppe sah. Kurze Zeit später ergab sich die Gelegenheit, beim Mittagessen mit weiteren Kollegen nebeneinander zu sitzen. Und es stellte sich heraus, dass wir nun viel besser miteinander umgehen können und die früheren Schwierigkeiten verflogen sind. Es freut mich sehr, dass die beiden Walks das miteinander arbeiten verbessert haben.


Als Ergebnis von einem anderen Walk einer anderen Person habe ich auch die Rückmeldung bekommen, dass sich familiäre Beziehungen geklärt haben und die Spannungen am Tag nach dem Walk verschwanden.


Wie schön, die Auswirkungen der Walks direkt zu erfahren. M.

 

 

21.08.2012 Lieber Christian, ein wenig Zeit ist nun schon vergangen seit unserem Seminar mit Joseph in Hannover. Wie war es in Berlin? Bestimmt anders..auch als in Österreich, aber für das Seminar in Hannover möchten A und ich uns noch einmal ganz herzlich bei Dir bedanken.

Lass mich etwas ausholen. Wir haben noch n i e ein so schönes, kraftvolles, intensives, harmonisches, spannendes, tiefes, gute Gruppe ( ich höre auf, weil die Liste sich um einiges verlängern ließe) Seminar erlebt.

Ich denke schon seit dem daran, Dir zu schreiben und dafür zu danken, daß Du diese einmalige Methode intercontinental hierher gebracht hast. Das ist echte Pionierarbeit, und es läßt sich nur erahnen, welche unglaublichen Möglichkeiten in dieser Arbeit liegen. Wir sind jedenfalls so etwas von "häppy" mit dabei zu sein, diese Entwicklung mitzuerleben, und das schöpferische Potenial daraus zu nutzen, um sinnvoll damit zu arbeiten..

Auch sind wir sehr froh Joseph kennengelernt zu haben. Es ist für mich sehr wichtig zu wissen und zu erfahren, mit wem ich es an der "Quelle" von einer Heilarbeit zu tun habe. Joseph in seiner ruhigen, zugewandten und freundlichen-präzisen Art, gab mir das Gefühl angenommen zu sein. Das ist übrigens auch bei Dir so! Deine Übersetzung war herrlich unaufgeregt, dezent und "congenial. Ich muß aufhören, denn meine Begeisterung verleitet mich von einem Superlativ zum anderen..

Danke. Danke. Danke.

Ich habe heute einen Anruf von T.K. bekommen. Er ist in Deiner Ausbildungsgruppe. Ihm ging es ganz genau so. Liebe Grüße von S und A

 

 

16.08.2012 Hallo lieber Christian. Also ich wollte mich melden, wegen dem Freitag in Berlin. Ja und jetzt merke ich, es gibt überhaupt keine passenden Worte, um dass zu beschreiben, was am Freitag mit Dir und Joseph war. Ich habe noch nie so einen charismatischen Menschen kennen gelernt. Wenn er einen anschaut, hat man dass Gefühl, er schaut in Deine Seele und es ist alles okay. So wie man ist, ist es gut. Auch die Walks waren berauschend. So voller Emotionen. Soviel Körpersprache. Soviel Miteinander. Soviel Einssein. Ich kann nur Danke sagen, für diese Eindrücke und Empfindungen. Joseph ist ein unglaublicher Mensch. Danke schön. Karin


09.08.2012 Hallo Christian, da ich am Sonntag noch vor dem offiziellen Ende weg musste und leider leider leider die Abschiedsrunde nicht mehr mitbekommen konnte, wollte ich dir / euch wenigstens ein schriftliches Feedback geben: Es ist eine wunderschöne und mich bereichernde Fortbildung gewesen; gerade weil Joseph ein wenig anders arbeitet als du. Eure beiden Techniken zusammen ergeben eine sich fantastisch ergänzende Walking-Leitung, von der ich mir Vieles abgucken kann. Ich fand es super, dass du "nur" Dolmetscher warst und Joseph die Leitung überlassen hast, so konnte ich seine Art gut kennen lernen. Ich finde, ihr seid ein gutes Team gewesen und jeder auf seine eigene Art sehr menschlich, empathisch, einfühlsam und liebevoll begleitend. Vielen Dank für das Wochenende. Herzliche Grüße, natürlich auch an Joseph und noch viel Spaß in Berlin, Barbara

 

 

09.08.2012 Lieber Christian, gerade lese ich die Bitte um Rückmeldung ,da erinnere ich mich an das Augenlicht von Joseph , so durchströmt von der Sonne und mich mit diesen Augen anstrahlte und mir meine Augen oeffnet. So kann ich nun die Sonne ganz anders noch wahrnehmen,auch meine Traeume sind klarer und signalisieren wo's brennt.
Da kommt auch noch ein anderes Gefuehl ,von diesem Alptraum im Kaefig der Mutter zu leben, wo meine Schwester getötet war und die Sonne verschwand ,ich in eine Dunkelheit fuhr ,so dunkel wie deine Augen den Himmel in der Nacht wahrnehmen...
Tränen fließen,bin gerade so traurig und doch ist es wunderbar wieder zu fühlen.
Hier liegt vielleicht der Zauber eines Walks ,es ist wie mit Jonas im Bauch des Walfisches ,endlich wieder den Schmerz zu fühlen und ihn segnen zu koennen ,alles was geschehen in dieses eine Licht zu tauchen.

Wo alles vergeben,Licht wieder tief in mich eintreten kann,wie mir in Hannover nach dem Kurs geschehen.Ich stand einfach da am Strassenrand und lies es in mich einfließen ,hatte also in dem Augenblick keine Angst vor Berührung (ein echtes Thema!) ,nie Spürte ich die Liebe der Sonne tiefer.Jetzt wo ich dies schreibe ,schreie ich innerlich laut auf ,ja es ist die Liebe vom Kosmos gewesen, die ich so lange nicht mehr spürte.

Was haben die Augen von Joseph wirklich gemacht ?als wenn sie Ketten gesprengt hätten und ich das Verlies endlich verlassen konnte?

Doch auch die "Geburt" von Janine haben mir die Augen geöffnet für Wunder,die einfach so mal geschehen ,doch wie können wir wissen wann die Zeit reif ist ?Habe ich doch auch meine Schwester zurecklassen müssen ,es ist als wenn ich etwas noch nicht vollzogen haette.Denn auch wenn ich meine Schwester in einem neuen Menschenkleid finden konnte ,bleibt immer noch diese unstillbare Sehnsucht nach ihr und die Trauer ,dass sie sich so gut wie nie meldet auch nicht wen ich mein Kommen in Norwegen anmelde. So habe ich die Fahrt gestern in den Wind geschrieben.
Irgendwie nehne ich das noch als Ablehnung meiner Person ,nicht gut genug zu sein, wahr. DA zu werde ich sicher einen Walk machen.Brauchen wir denn immer ein Gegenüber uns das Herz zu oeffnen?

Die Zeit ist reif für "Walking in your shoes "!!! Ich hoerte, dass ganz viele Indianerseelen in Deutschland inkarnieren ,Die Zeit ist reif!!Die Ahnen sind gekommen,kein Land ist so Spirituell mit der Neuen
Kein Land hat in dieser Form Schuld sich aufgeladen,es würde für 20000 Jahre reichen.
Doch ich bekomme Enkel ,die will ich erlösen ,die sollen bitte das Glueck wieder spueren koennen, die Freude erleben.


Danke fuer deine menschenliebende Art und Arbeit ! Bin ich schon in Nordspanien, Tasmanien, in Indien gewandert, aber ein Walk fuehrt dich ins Paradies. Big hug, sehe dich morgen. Joshua Hans-Christian Joame

 

29.06.12 Ich habe im Jänner 2012 ein Seminar bei Christian besucht und dabei fiel mir seine Art zu fragen auf, die meist punktgenau traf. Mit dem Walk konnte ich damals noch nicht so recht was anfangen, wie sich herausgestellt hat im nachhinein war er sehr wichtig für mich. Er befähigt mich nun selbst Walkingabende zu leiten und dafür bin ich Christian dankbar, Manuela Fellinger

 

18.11.11 Lieber Christian Assel, vielleicht können Sie sich nach diesem Feedback an mich erinnern. Ich war im Januar diesen Jahres bei Ihnen in der Praxis - ich selbst komme aus xyz (Ort geändert). Wir haben eine Familienaufstellung mit Playmobilfiguren gemacht. Die Geschichten, bzw. die Infos, die in dieser Sitzung kamen, waren zunächst für mich sehr diffus. Ich konnte allerdings zu Fragen oder Infos oft auch nur Vermutungen anstellen.

Kurz zu dem, um was es ging. Mein Anliegen war es, eine Art Motivationsblockade im beruflichen Vorankommen zu entschlüsseln. Ich nannte es eine Art "blinden Fleck".
Davon kamen wir thematisch recht schnell ab.

Während der Aufstellung ging es dann jedoch um meine enge Beziehung zu meiner Großmutter, zu einer weiteren weiblichen Person, die ich als meine Tante bezeichnete und ein ganz negatives Gefühl, dass Sie bei dieser Sitzung hatten. Den Tod. Sie sagten mir, dass in dieser Aufstellung der Tod eher als ein Vertrauter gesehen wurde. Die Person oder die Figur, die im Sterben lag oder bereits gestorben war, war ein Plastikdelfin, bei dem Sie große Schmerzen und viel Blut wahrnahmen. Vermutungen wie Tierschutz oder tatsächlich den Mann meiner Oma standen im Raum. Im Tierschutz war ich jedoch niemals aktiv und mein Großvater war im Krieg gefallen und in meiner Familie wusste man nicht viel darüber. Letztendlich bin ich mit einem offenen, aber gutem und ruhigen Gefühl nach Hause gefahren. Das Fazit war, meine Tante, die Ihren Mann sehr früh verloren hatte, gab durch ihre Haltung eine Art Todessehnsucht weiter. Das war für mich logisch. Ich habe lange nicht mehr über unsere Sitzung nachgedacht, bis gestern.

Ich war bei meinen Eltern zu Besuch und mein Vater erzählte mir Dinge über die Familie meiner Mutter, um die es damals ging. Dazu muss ich sagen, meine Mutter selbst kann schwer über Gefühle und die Kindheit sprechen, da sie aus Ostpreußen fliehen mussten.

Nun das für mich Erstaunliche: Die Familie meiner Mutter lebte vor dem Krieg im polnischen Teil und somit solidarisch mit den Polen als Deutsche. Sie waren Bauern auf einer Kämpe in der Weichsel. Eine Art Flussinsel. Als Hitler 1939 in Polen einmarschierte, wehrten sich die Polen gegen die eigentlich geduldeten deutschen Bauern und metzelten sie zum Teil ab.
Mein Opa, von dem ich bis Dato immer als Kriegsopfer ausging, wurde vom Hof regelrecht abgeführt und in einem nahegelegenen Wald geköpft. Meine Oma, in der es in unserer Sitzung ging, musste ihn einen Tag später mit ihrer eigenen Schwester aus dem Wald mit einem Pferdewagen holen und begrub ihn zu Hause.
Hier ist für mich eindeutig der Bezug zu unserer Sitzung, dem vielen Blut, einem verstorbenen Geliebten und einer riesigen Menge unterdrückter Gefühle. Ich nahm meine Oma immer als lebenslustigen Menschen war, die sich, wie viele andere Frauen dieser Generation, sehr hart durchgebissen hat. Meine Mutter hat von der Todesursache auch selbst erst in diesem Jahr von ihrer Cousine erfahren.


Dies wollte ich Ihnen gerne mitteilen. Ich habe überhaupt keine Ahnung, was diese Info nun mit mir macht, aber es geht mir gut damit, dass es nicht in einem diffusen Nebel hängen bleibt :-)!


Viele Grüße, (auf Wunsch des Autoren ohne Namen).

P.S.

Hallo Christian, Du kannst den Text gerne verwenden, wenn Du meinen Namen herausnimmst. Wichtig ist noch die Info, dass meine Eltern bis dato nichts von dieser Aufstellung wissen und diese wahre Geschichte an mich herangetragen wurde, ohne dass ich danach gefragt oder geforscht habe.
Viele Grüße (auf Wunsch des Autoren ohne Namen).

 

12.07.11 Hallo Christian. Deine Telefonaufstellung war sehr heilsam. Ich habe dich in der Aufstellung als respektvoll den Personen und deren Haltungen erlebt. Auch an sich unangenehme Aussagen hast du in einer nicht wertenden Art und Weise ausgesprochen sodass es bei mir keinerlei Wiederstände gegeben hat, diese zu akzeptieren. Die Aufstellung velief über 3 Stunden und danach waren meine Schuldgefühle, die mich mein ganzes Leben schon begleiteten, weg. Ganz leise und unspektakulär. Danke Christian, dass es dich gibt und noch eine schöne Zeit, bis zu einer anderen Gelegenheit der Zusammenarbeit. Karin

 

15.09.10 Die Ausbildung „Systemisches Familienaufstellen“ bei Christian Assel hat mein systemische Grundwissen vertieft. Darüber hinaus haben sich mir in seiner Lehr- und Lerngemeinschaft sehr gute praktische Einsatzmöglichkeiten beim Familienstellen und weiteren Aufstellungs- und Wahrnehmungsformaten geboten. Christian überzeugt durch sein Engagement und seine Begeisterung in der Arbeit mit Menschen und durch eine hohe Konzentration und Zugewandtheit beim Erspüren systemischer Zusammenhänge. Gern verweist er bei seiner Herangehensweise auf die Nähe zur Detektivarbeit. Ich habe ihn so verstanden, dass er damit das aufdeckend - enthüllende Moment in Aufstellungen anspricht und die damit verbundene tiefe Anziehungskraft des Wirkens von Leben und Tod.

Auch gehört es zu seinen besonderen Stärken, sich nicht nur einer Methode zuzuwenden sondern neue interessante Felder, während meiner Ausbildung bei ihm - das „Walking-in-your-shoes“ - gewinnbringend seinen Teilnehmer/innen, zu vermitteln. Ich wünsche Christian weiterhin viel Erfolg und profitiere über seine Ausbildung hinaus von den frisch gewobenen sozialen Netzen, seinem reichhaltigen Wissen und seiner menschlichen Wärme.

Tausend Dank, Susanne Hennig, Dipl. Sozialpädagogin – Systemische Aufstellerin, im September 2010


25.08.10 Hallo Christian, wollte nur mal kurz berichten, dass das Walking bei meiner Arbeit mit den Tieren eine große Bereicherung ist. Durch die Tierkommunikation können die Tierhalter schon eine Menge hören aber das Walking macht es für den Menschen auch sichtbar. Das Zusammenspiel zwischen Walking, Tierkommunikation und Heilenergie passt hervorragend. Wer einmal einen Walk für sein Tier gemacht hat, ist total begeistert. Auch wenn es vielleicht nicht Dein Ziel war, können wir jetzt durch eine direkte Behandlung beim Walking sehr gute Erfolge verbuchen. Wir walken, behandeln und walken dann wieder, so ist sofort eine Veränderung sichtbar. Hoffentlich werden sich noch mehr Menschen für das Walking öffnen. LG Dorina

 

29.05.10 Hallo Christian, Ich habe vor ca. 1 Jahr eine Aufstellung gemacht. Ich wollte nicht an einer Gruppenaufstellung teilnehmen und habe einen Einzeltermin bekommen. Die Sitzung fand ich intensiv und bin um vielen Ballast ärmer (leicht u. auch erstaunt) nach Hause gefahren. Ich freue mich bis heute, dass Du mir damals so gut helfen konntest und werde Dich immer weiterempfehlen und gern auch mal an einer Gruppenaufstellung teilnehmen. Vielen Dank dafür und für Dich und Deine Familie alles Gute. Gabi

 

03.05.10 Guten Tag Christian. Vor ein paar Monaten hatten wir zusammen eine Aufstellung am Telefon. Es ging um meinen Praxiserfolg. Mit der Wirkung bin ich sehr zufrieden! Seitdem habe ich wunderbarem Kontakt mit meiner Mutter und meinem Vater. Ich habe realisiert, dass sie glücklich sind und ihr Leben so gestalten haben, wie sie es gern haben. Daher darf ich auch glücklich und erfolgreich werden.

Letztes Wochenende hatte wir fürs erste mal seit 20 Jahren ein Familienfest. Es lief sehr harmonisch. Ich fühlte mich willkommen und so angenommen, wie ich bin. Der Erfolg kommt langsam aber sicher, ich habe immer wieder ein paar Klienten. Danke & beste Grüsse, Emmanuelle

 

30.03.10 Sehr geehrter Herr Assel, bitte löschen Sie mich aus Ihrer Verteilerliste. Durch einen Umzug 2009 nach Gera / Thüringen lebe nicht mehr in Berlin und somit kann ich Ihre Sitzungen nicht mehr besuchen. Dass ich Sie kenne lernen dürfte war eine Bereicherung in meinem Leben, obwohl ich sagen muß, daß mein Leben vollkommen aus den Fugen geraden ist. Wie heißt es, jeder ist für sich selbst verantwortlich und erntet die Früchte seines Tuns. Ich wünsche Ihnen alles persönlich Gute. Mit freundlichen Grüßen M. R. (veröffentlicht mit Genehmigung)

 

01.02.10 Lieber Christian, noch einmal herzlichen Dank für die schöne Klärung am Telefon. Am Anfang, wie Du ja mitbekommen hast war ich recht skeptisch, Familienaufstellung am Telefon?, kann ich Dir vertrauen, das Geld, über das Internet usw.... Aber ich muss Dir schreiben, es war eine Superklärungsarbeit! Es hat meine Verwirrung ein Stück beseitigt und mir auch Mut und Kraft gegeben, positiv in meine Zukunft zu schauen. Am Anfang des Telefonats kam mir alles sehr heftig und intensiv vor, aber im Laufe des Gespräches wurde es immer tiefer und klärender, faszinierend obwohl ich Dich nicht kenne hast Du intuitiv meine Problematik genau richtig erkannt.

Es hat mir einen guten Schub nach vorne gegeben und falls weitere Themen zu bearbeiten sind würde ich Dich auf alle Fälle wieder anrufen und ich bin sicher Du könntest mir wieder ein Stück auf meinem Weg weiterhelfen! Ich danke Dir und wünsche dir auch persönlich weiterhin viel Erfolg. Liebe Grüße Michaela

 

27.01.10 Hallo Christian. Danke für die professionelle Aufstellung, Sibylles Heilung hat begonnen. Gestern durfte sich ihre Seele reinigen, sie hat viel geweint, es waren befreiende Tränen. Danke, dass ich dabei sein durfte, ich werde dich gerne weiter empfehlen. DELIA

 

14.01.10 Ich durfte bei Christian die Ausbildung "Walking in your shoes" machen und bin immer wieder überrascht, was da so passiert. Es ist eine tolle Ergänzung zu meiner Arbeit im Bereich der Tiere. Bin schon auf das Buch gespannt und sende Grüße, Dorina

 

30.11.09 Lieber Christian, ich habe drei Seminare "Familienaufstellung" bei dir genießen dürfen und habe selber zwei Aufstellungen für mich bei dir gemacht. Mir hat es super gut getan! Es ist sehr interessant "hinter" die Dinge zu schauen. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Deine Arbeit hat mir geholfen, die Bäume wieder zu sehen und doch einiges bei mir in Gang gesetzt. Es waren wirklich tolle, faszinierende und glückliche Erfahrungen, die ich bei deinen Seminaren sammeln durfte!!!

Und du machst das richtig toll. Bei dir fühlt man sich gut aufgehoben, verstanden und bekommt professionell Lösungswege aufgezeigt! Mach weiter so!

Was ich nicht so gut finde: Du bist so selten in Berlin :-( Könnte ruhig öfter sein ;-) Liebe Grüße aus Berlin Heike

 

22.10.09 Ich möchte Dir nur ein kurzes Feedback zu Deinem letzten Seminar, walking in your shoes in Berlin, geben.

Es ist wunderbar, diese Methode auch selbst für sich anzuwenden. Hatte neulich ein kleines Problemchen und bin mit dem Zettel in der Hand losgelaufen. Faszinierend... was sich beim Laufen so alles zeigt. Worte, Gefühle, Emotionen und die Sprache der Seele durch den Körper. Danke für die wunderbare Vorstellung Deiner neuen Arbeit.

Eine Bereicherung und neue Erfahrung für mich. Claudia Funke

 

03.09.09 Ich war vor ungefähr 2 Jahren bei Christian und habe zusammen mit meinem Freund zum ersten mal eine Familienaufstellung mit erlebt. Zu erst nur als Zuhörer und am Nachmittag habe ich selber eine kleine Aufstellung gemacht. Es war Gänsehaut pur. Verblüffend, dass fremde Menschen die Gefühle der Betroffenen erleben oder sogar durchleben. Ich bin nach wie vor sehr beeindruckt von diesem Tag und von Christian selber. Gabi Lettke

 

31.08.09 Ich habe bis jetzt mehrere eigene Aufstellungen in der Gruppe bei Christian mitgemacht, so wie Positives von Menschen berichtet bekommen, denen ich ihn weiter empfohlen hatte.

Mir hat gefallen, wie sauber und klar er gearbeitet hat. Er hat sich Zeit genommen, die Situation, das zu Bearbeitende zu verstehen, hat nachgefragt und ist insgesamt sehr, sehr behutsam und sensibel sowohl mit den Menschen als auch den Themen und ihnen innewohnenden Kräften umgegangen. Man hatte nie das Gefühl in irgendetwas gezwungen zu werden. Und wenn es irgendwo nicht weiterging, dann wurde das auf achtsame Weise respektiert. Er sagte einmal, dass manche Dinge noch ihre Zeit bräuchten um gelöst zu werden und man nichts forcieren solle. Diese Achtsamkeit den Kräften gegenüber hat mir sehr gut gefallen, zumal ich 10 Jahre vorher Aufstellungen erlebt hatte, die völlig eskaliert sind und wo mit Leuten nicht gut umgegangen wurde. Weiterhin gefällt mir an seinen Aufstellungen, dass die Stellvertreter am Ende dem Aufstellenden "mit den Augen das rübergeben, was sie erfahren haben" - oft ein sehr bewegender Moment für mich gewesen. Und dass die Stellvertreter bewusst aus ihren Rollen entlassen werden. Die Sätze, die die Stellvertreter sagen, sind immer ein Angebot, nie ein MUSS. Jeder kann auch seinen eigenen Satz finden.

Ich wünsche Christian weiter viel Erfolg und freue mich schon auf eine nächste Aufstellung, auch wenn momentan kein Bedarf besteht. Liebe Grüße, Christine Bangert

 

26.08.09: Ich habe mit Christian Assel zwei Aufstellungen gemacht mit je eigenen Themen. (Eine davon mit meiner jetzigen Frau!) Es war spannend und überraschend. Bei der ersten Aufstellung sind wir im Prozess ganz woanders gelandet, als ich ursprünglich gedacht hatte. Und später stellte sich heraus, dass das ganz "logisch" war, weil erst die eine Frage geklärt werden musste, bis ich die andere Frage stellen konnte. Es hat sich viel innerlich gelöst bei mir. Christian arbeitet absolut professionell, sauber, sorgsam und mit viel Herz und Humor! Wer noch überlegt, so was zu machen: Habt Mut, es lohnt sich, allein wegen der vielen Emotionen, die dabei erlebt werden können, bei sich selbst, aber auch bei den anderen Teilnehmern. LG. Rolf Bangert

 

26.08.09: Namaskar liebe Interessenten der Familienaufstellung, ich kann Christian nur empfehlen. Bei ihm fühlte ich mich von Anfang an gut aufgehoben. Natürlich hatte ich meine „Hausaufgaben gemacht“ und meine Herkunfts- und Gegenwartsfamilie grafisch dargestellt. Benötigt wurde es für meinen ersten Termin nicht. Es war mehr etwas für mich, mir noch mal etwas ins Bewusstsein zu rufen.

Christian hat mich an meiner Basis erkannt. Konnte mir aufzeigen, wo die Ursache meiner zwischenmenschlichen Probleme lag. Eine entscheidende Blockade zu überwinden. Und vor allen Dingen mich besser zu erkennen. Im ersten Moment für mich völlig unspektakulär. Doch es kam so viel ins rollen und schließlich zur Transformation.

Ich beschäftige mich seit über 20 Jahren mit allem was mit dem „Erwachen“ der Seele zu tun hat und ich muß sagen, daß das eins der entscheidenden „Durchbrüche“ für mich ist. Durch das Erkennen kommt so viel in Gang. Es ist jetzt schon einige Wochen her und es wirkt immer noch. Themen kommen hoch, die noch mal betrachtet werden wollen.

Mir hat es sehr geholfen. Christian bringt es auf den Punkt und hat die Gabe die Menschen dort abzuholen, wo sie stehen.

Es ist mir eine Ehre mit ihm mal zusammenzuarbeiten. Namaste. Nanette Quilitz

 

17.07.09: Um mein Gleichgewicht wieder herzustellen musste ich erst das richtige Bild finden. Hinter dem Schmerz das Licht erkennen, den Schmerzen meiner Kindheit und meines Lebens die das Licht in mir verdunkelt haben. Hinter dem Schmerz den es benötigte, um das Licht in mir wieder sichtbar zu machen und das Licht in dem Menschen zu erkennen der mutig war und diesen Schritt gewagt hat. Neue Sicht auf mein Geld. Am Anfang meines Lebens rettete ein Mangel an Geld mir das Leben, und als es wieder in Gefahr war, hatte ich genug für Rettungsversuche zur Verfügung Diese Sicht ist aber nur eine Seite. Es war ein Arzt der sich weigerte mich abzutreiben, und einer der mir half mein Leben zu behalten, unter vielen anderen Helfern denen ich, mit ein bisschen Mut und Vertrauen, auf meinem neuen und ungewöhnlichen Wegen begegnet bin. Nochmals viele Grüße aus Berlin, Maria Heft

 

07.07.09: Die eigene Familienaufstellung bei Christian arbeitet bis heute in mir, da ich nun weiß, warum ich so fühle. Dafür danke ich Christian und den Menschen aus der Familienaufstellung. Monika Krauß

   
 · Home · ÜBERSICHT ÜBER ALLE KURSE, AUS- UND FORTBILDUNGEN · WALKING-IN-YOUR-SHOES · Projekt Studiengruppe WIYS · Videos Studiengruppe WIYS · Videos/Interviews über WIYS · DVDs & Literatur · JOSEPH CULP 2016! · Lehrgang für Ausbilder in Walking-In-Your-Shoes · Institut für WIYS · WIYS mit Tieren · Rückmeldungen der Teilnehmer bei WIYS · Anbieter von WIYS in Ihrer Nähe (auch Praxisgruppen) · Christian Assel's Referenzen · Berichte/ Presse/ Interview · Stichwörter finden · Flyer ansehen / ausdrucken · Kalender Christian · Newsletter bestellen · Kontakt